Kein „Lüften bis zur Gefrierstarre“: Weseler Unternehmen ISIS IC stattet Schulen mit CO2 Ampel aus

Die Konrad-Duden-Realschule in Wesel freute sich jetzt über eine CO2 Ampel, die ihr vom Unternehmen ISIS IC überreicht wurde. Die CO2 Ampel ermittelt die Luftqualität im Klassenzimmer und zeigt an, wann es Zeit zum Lüften ist. So hilft sie, die Verbreitung von Aerosolen zu verhindern, die das Corona-Virus übertragen können. Das smarte Gerät wurde von ISIS IC entwickelt und der Schule im Rahmen der Aktion „777 CO2 Ampeln für Schulen“ vorerst kostenlos zur Verfügung gestellt. „Wir danken ISIS IC für die Unterstützung. Die CO2 Ampeln hilft, das Ansteckungsrisiko mit COVID-19 in Klassenräumen deutlich zu senken“, sagt Mario Teschke, Lehrer in Weseler Schulen und Organisator der Übergabe.

 

Wie wichtig das Lüften im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist, hat die Wissenschaft in zahlreichen Studien hinreichend bewiesen. Gerade in der Schule trägt effizientes Lüften dazu bei, das Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus erheblich zu senken und ist somit eine Voraussetzung dafür, den Schulbetrieb aufrechterhalten zu können. Nur: Was bedeutet eigentlich effizientes Lüften? Und wann ist der richtige Zeitpunkt, die Fenster zu öffnen und frische Luft herein zu lassen? „Gerade im Winter möchte schließlich niemand lüften bis zur Gefrierstarre“, sagt Dirk Unsenos, Geschäftsführer der ISIS IC GmbH aus Wesel. „Das ist nicht nur unangenehm für alle Menschen im Raum, sondern auch klimaschädlich und verursacht darüber hinaus hohe Heizkosten.“

 

Sensor misst stetig und präzise

 

Gemeinsam mit Wissenschaftlern aus der Luft- und Klimatechnik und aus der Medizin hat Unsenos die atmende CO2 Ampel entwickelt und zum Patent angemeldet. Der in dem smarten Gerät eingebaute Sensor misst stetig und präzise den aktuellen CO2-Gehalt der Raumluft. Dieser ist ein entscheidender Indikator für die Aerosol-Konzentration und damit für das Ansteckungsrisiko mit COVID-19. Anhand der von dem Umweltbundesamt vorgegebenen Grenzwerte interpretiert die Ampel die Werte. Gute Luft mit einem CO2-Anteil von unter 1.000 parts per Million (ppm) wird grün dargestellt. Ist der Messewert erhöht und Aufmerksamkeit gefragt, leuchtet die Ampel gelb. Wenn es Zeit ist, den Raum zu lüften oder zu verlassen, so wird dies durch rotes Licht signalisiert.

 

„Pauschale Vorgaben zum Lüften im Klassenzimmer wie die 20-5-20-Regel des Umweltbundesamtes helfen nicht wirklich weiter. Es gibt einfach zu viele Faktoren, die direkte Auswirkungen auf die CO2-Konzentration haben wie die Größe des Raums, die Anzahl der Personen oder ihre Tätigkeit“, erklärt Dirk Unsenos den großen Vorteil der CO2 Ampel. Im Vergleich zu CO2-Messgeräten ist das Ampelsystem einfach und arbeitet nicht mit Zahlen, die sich permanent ändern. Das lenkt die Schülerinnen und Schüler bloß ab, wie Praxistests an Schulen ergeben haben. Die Ampel ist Cloud- und W-Lan-kompatibel und lässt sich einfach installieren. Über eine App kann der aktuelle Zustand der Luftqualitätswerte zur Erkenntnisgewinnung und Analyse per Anzeige dargestellt werden.

 

„Ich glaube, dass unsere Ampeln einen großen Beitrag dafür leisten können, dass die Schulen auch in Zeiten der Corona-Pandemie Präsenzunterricht durchführen können“, sagt Unsenos. Dieses Ziel ist Antrieb für ihn und die Aktion „777 CO2 Ampeln für Schulen“. Interessierte Schulen können sich unter folgendem Link für je ein Exemplar bewerben: https://co2ampel.online/co2-ampel-news/. Während einer zweimonatigen Testphase können die Schulen die CO2 Ampeln kostenfrei und unverbindlich nutzen. Im Anschluss haben sie die Möglichkeit, die Geräte zum Kaufpreis zu übernehmen oder zurückzusenden.

 

Die CO2 Ampeln eignen sich auch für andere Einsatzbereiche – zum Beispiel für den Einzelhandel, die Hotellerie und Gastronomie, für Unternehmen, Dienstleistungsbetriebe oder Behörden. Ab sofort können alle Endkunden die CO2 Ampeln nicht nur über die Seite www.co2ampel.online bestellen, sondern auch im Weseler Expert-Markt stationär kaufen.

 

„Ich bin sehr gespannt auf die Erfahrungen mit der Ampel“, sagt Lehrer Mario Teschke von der Konrad-Duden-Realschule. „Ich hoffe, dass sie den Schulalltag erleichtert und dabei hilft, Schülerinnen und Schülern genauso wie Lehrerinnen und Lehrern ein Gefühl der Sicherheit in Zeiten der Pandemie zu geben und mehr Zeit für den Unterricht bietet.“

 

ZUM UNTERNEHMEN UND PRODUKT

 

Die ISIS IC GmbH wurde 1999 vom ehemaligen Lehrer und IT-Dozenten Dirk Unsenos im niederrheinischen Wesel gegründet. Das Unternehmen mit seinen derzeit 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet Produkte und Entwicklungsdienstleistung in den Bereichen Funk- und Mobiltechnik und Assistenzsystemen. Das wohl bekannteste Produkt aus dem Hause ISIS IC ist „CONNY, die CO2 Ampel, die atmet“, die von Dirk Unsenos und seinem Team entwickelt und zum Patent angemeldet wurde. Das handliche Gerät arbeitet mit einem präzisen und zuverlässigen Sensor, der die Raumluft automatisch „einatmet“ und stetig die CO2-Konzentration misst. Diese ist ein entscheidender Indikator für die Aerosol-Konzentration und damit für das Ansteckungsrisiko mit COVID-19. Sobald die Grenzwerte überschritten werden, gibt die Ampel optische und akustische Warnsignale und fordert zum Lüften auf. Die CO2 Ampel kommt in Schulen, Behörden, Kirchen, Sporthallen, Unternehmen, in der Gastronomie, bei Dienstleistungsbetrieben wie Frisörsalons, in Praxen, Krankenhäuser oder Senioreneinrichtungen zum Einsatz und senkt das Infektionsrisiko.

Scroll to Top