Doppelt schützt besser: CO2 Ampeln und UVC-Luftreiniger sorgen für sicheren Schulstart

Doppelt schützt besser: CO2 Ampeln und UVC-Luftreiniger sorgen für sicheren Schulstart

Bundesweit kehren in diesen Tagen Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien in die Klassenzimmer zurück oder sind bereits wieder im Präsenzunterricht. Anders als im vergangenen Spätsommer gibt es dabei heute viel mehr technische Möglichkeiten, den Präsenzunterricht so sicher wie möglich zu gestalten. Eine völlig neuartige technische Lösung bietet gegenüber den herkömmlichen Lösungen im Schulalltag viele Vorteile. Die Kombination aus der patentierten CO2 Ampel Conny und UVC-Luftreinigern kann sich als sehr wichtiger Baustein im Kampf gegen die Pandemie an den Schulen erweisen. Am Berufskolleg Wesel startete dazu jetzt ein Pilotprojekt.

Wechsel- oder Hybridunterricht an den Schulen wollen die Verantwortlichen auch vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen unbedingt verhindern. In einigen Bundesländern wie in Nordrhein-Westfalen gilt aktuell die Regel, dass der Präsenzunterricht unabhängig von der Inzidenz gewährleistet ist. Umso wichtiger wird es demnach, dass die Schülerinnen und Schüler im Klassenraum so gut wie möglich vor einer Infektion mit COVID-19 geschützt sind. Daher wird derzeit viel über das Impfen von Jugendlichen diskutiert, und auch die technische Ausstattung der Schulen mit Luftfiltern ist ein heiß debattiertes Thema.

Das Weseler Unternehmen ISIS IC, bekannt durch die patentierte, atmende CO2 Ampel Conny, hat nun eine technische Lösung entwickelt, die einen sehr hohen Schutz zum Schulstart verspricht. „Wir koppeln unsere CO2 Ampeln mit UVC-Luftreinigern, damit die Luft in den Klassen- oder anderen Gemeinschaftsräumen bedarfsgerecht gereinigt und von den schädlichen Aerosolen befreit wird“, erklärt Dirk Unsenos, Geschäftsführer der ISIS IC GmbH. Durch ihre spezifischen Eigenschaften bieten beide Geräte, also CO2 Ampel und UVC-Luftreiniger, alleine schon einen guten Schutz vor Aerosolen und Corona-Viren. Durch die technisch gekoppelte Kombination beider Geräte, die so bislang einzigartig ist, entfalten sie getreu dem Motto „Doppelt schützt besser“ eine noch höhere Schutzwirkung. Im Rahmen eines Pilotprojekts am Berufskolleg wird die völlig neuartige technische Lösung derzeit im Schulalltag getestet.

Wie funktioniert das System? CO2 Ampel Conny saugt permanent die Raumluft im Klassenzimmer ein und misst den Kohlendioxid-Gehalt der Luft. Dieser ist ein wissenschaftlich anerkannter Indikator für das Infektionsrisiko mit COVID-19. Sobald Grenzwerte überschritten werden, gibt die Ampel über die dazugehörige App ein Signal an den UVC-Luftreiniger, der nun sofort zu arbeiten beginnt und die potenziell schädlichen Aerosole in der Luft abtötet. Dies geschieht mittels der kurzwelligen UVC-Strahlung, die sämtliche Keime und Viren  mit einer Wahrscheinlichkeit von über 99 Prozent zerstört – einschließlich des Corona-Virus und sämtlicher Mutationen. Durch das Abtöten der Viren sind UVC-Luftreiniger, laut Meinung vieler Experten, den HEPA-Filtern überlegen, die Viren nicht eliminieren, sondern lediglich aus der Luft filtern.

Im Vergleich zu permanent laufenden Luftreinigern hat die bedarfsgerechte Steuerung viele Vorteile. „Obwohl UVC-Luftreiniger leise sind, sind sie nicht lautlos“, erklärt Entwickler Dirk Unsenos. „Durch die bedarfsgerechte Steuerung wird die Lautstärke demnach weiter reduziert, sodass der Unterricht so wenig wie möglich gestört wird. Darüber hinaus spart der situationsbezogene Betrieb Energie und ist somit nachhaltig. Und nicht zuletzt erhöht sich die ohnehin lange Standzeit der UVC-Luftreiniger weiter. Das spart auf Dauer also viel Geld.“

Dr. Jens Winkler, Lehrer am Berufskolleg Wesel und als Teil der erweiterten Schulleitung Koordinator für den Arbeits- und Gesundheitsschutz zuständig, hat die Kombination gemeinsam mit ISIS IC entwickelt. „Wir sind von den Vorteilen überzeugt und sehr gespannt, ob die von den CO2 Ampeln gesteuerten UVC-Luftreiniger unsere Erwartungen erfüllen“, sagt Dr. Winkler. Über die praktischen Erfahrungen steht er in engem Austausch mit Dirk Unsenos und ISIS IC.

Ab welchem Wert die UVC-Luftreiniger arbeiten, hängt vom Schwellenwert der CO2 Ampel Conny ab. Das Besondere an dem patentierten Gerät ist: Die Schwellenwerte lassen sich herabsetzen, sodass der UVC-Luftreiniger schon bei einer minimalen Gefährdung eingreift. Damit lässt sich das Infektionsrisiko der Schüler-Lehrer-Gruppe im Raum verringern. „Wir empfehlen dringend, die Schwellwerte auf 800 ppm herabzusetzen“, rät Dirk Unsenos. In der gültigen Arbeitsstättenverordnung, die auch für die Schulen gilt, seien zwar noch 1.000 ppm (parts per million) als Schwellwert festgelegt. „Diese Werte stammen aber noch aus der Zeit vor Corona“, sagt Unsenos. „In europäischen Nachbarländern wie den Niederlanden sind sie mittlerweile schon nach unten gesetzt worden, denn durch das Herabsetzen der Schwellenwerte erhöht sich automatisch die Sicherheit in einem Klassenraum.“

Weitere Informationen unter: www.co2ampel.online/conny-air

Auf den Bildern (© ISIS IC GmbH):

„Sobald Grenzwerte überschritten werden, gibt die Ampel über die dazugehörige App ein Signal an den UVC-Luftreiniger (schwarze Säule links), der nun sofort zu arbeiten beginnt und die potenziell schädlichen Aerosole in der Luft abtötet.“

„Dr. Jens Winkler (links) vom Berufskolleg Wesel und Dirk Unsenos, Geschäftsführer von ISIS IC, präsentierten das Pilotprojekt.“

ZUM UNTERNEHMEN UND PRODUKT

Die ISIS IC GmbH wurde 1999 vom ehemaligen Lehrer und IT-Dozenten Dirk Unsenos im niederrheinischen Wesel gegründet. Das Unternehmen mit seinen derzeit 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet Produkte und Entwicklungsdienstleistung in den Bereichen Funk- und Mobiltechnik und Assistenzsystemen. Das wohl bekannteste Produkt aus dem Hause ISIS IC ist „CONNY, die CO2 Ampel, die atmet“, die von Dirk Unsenos und seinem Team entwickelt und zum Patent angemeldet wurde. Das handliche Gerät arbeitet mit einem präzisen und zuverlässigen Sensor, der die Raumluft automatisch „einatmet“ und stetig die CO2-Konzentration misst. Diese ist ein entscheidender Indikator für die Aerosol-Konzentration und damit für das Ansteckungsrisiko mit COVID-19. Sobald die Grenzwerte überschritten werden, gibt die Ampel optische und akustische Warnsignale und fordert zum Lüften auf. Die CO2 Ampel kommt in Schulen, Behörden, Kirchen, Sporthallen, Unternehmen, in der Gastronomie, bei Dienstleistungsbetrieben wie Frisörsalons, in Praxen, Krankenhäuser oder Senioreneinrichtungen zum Einsatz und senkt das Infektionsrisiko.

Scroll to Top